Können Affen sprechen?

"Hör mal zu" mit dem Sprachwissenschaftler Dr. Thomas Vogel

Können Affen sprechen? Brauchen wir in unserer in Zukunft eine Weltsprache? Wie kann uns Künstliche Intelligenz (KI) helfen, uns besser zu verstehen? Zu all diesen Fragen wird der Sprachwissenschaftler Dr. Thomas Vogel erhellende Antworten geben. Der Experte für individuelle und gesellschaftliche Mehrsprachigkeit ist am 12. April Talk-Gast in der Reihe „Hör mal zu“ mit Ilona Genschmar, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Scharwenka Kulturforum. Schon im Januar wollte Dr. Vogel ins Scharwenkahaus kommen, die Veranstaltung musste aber wegen Krankheit abgesagt werden.

Thomas Vogel studierte Anglistik, Germanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Kiel und der Queen’s University Belfast. Von 1982 – 1992 unterrichtete er Englische Linguistik an der Universität Kiel und war von 1992 – 2020 der Leiter der Sprachausbildung an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Er ist der Gründer der viadrina sprachen gmbh und des Wulkow-Netzwerkes der Leiterinnen und Leiter von Hochschulsprachenzentren. Seit seinem Eintritt in den Ruhestand ist er als Berater im Bereich Mehrsprachigkeit tätig. In dieser Funktion unterstützte er das Bildungsministerium Brandenburg bei einer Erstellung eines Mehrsprachigkeitskonzeptes für das Land.

Im Gespräch soll es um das Lebensthema von Thomas Vogel gehen, um Sprache und Sprachen in all ihren Facetten.

Direkt buchen über Reservix

Karten gibt es für 12 Euro auch unter der Hotline 0152 05136475. Für unter 18-Jährige ist der Eintritt